Ereignisse

Gürtelprüfung 2016

Dienstag, 20. Dezember 2016

 

Karate-Farbgurtprüfung in Hummeltal / 2x 1.DAN in Forchheim

 

17 Kinder und Jugendliche haben im Dezember ihre Karategürtelprüfung abgelegt. Unter den "strengen" Augen der beiden Prüfer Peter Kuhn (links, 3. Dan) und Oliver Skott (rechts, 2. Dan) haben die Prüflinge gezeigt, was sie gelernt haben und nun können. Dazu konnten die Prüfer mit Freude den nächsthöheren Gürtel im Shotokan-Karate verleihen.

Die Karateabteilung in Hummeltal freut sich außerdem sehr über die beiden neuen Dan-Träger Robert Waller und Holger Rönsch-Braun, die beim Bundestrainer Karamitsos die Prüfung für den 1. DAN Shotokan-Karate bestanden haben.

Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg auf dem Weg des Karate-Do!

 

(Text und Bild: Oliver Skott)



Dan-Vorbereitung mit Harald Strauß,
6. Dan

Sonntag, 13. März 2016

 

Thema war am 28. Kata Jion mit Anwendungen und am 13. März Heian Katas. Harald hat sich intensiv mit der Erwärmung befasst und dabei den Gesundheitsaspekt im Karate in den Vordergrund gerückt. Die vierzehn Teilnehmer in der Gruppe, davon die Hälfte Dan-Träger, haben zur Vorbereitung Harald um Rat und Hinweise gebeten und diese hat er aus seinem Erfahrungsschatz beantwortet. 

(Text und Foto: Oliver Skott)



Statement zum Karate als Gesundheitssport

Donnerstag, 11. Februar 2016

 

Es gibt wenige Sportarten, in denen wir vom Kind bis ins hohe Alter aktiv sein und regelmäßig trainieren können. Karate zählt zu diesen Sportarten, und dies ist ein Hinweis darauf, dass Karate gesundheitsförderndes Potenzial hat. Es kann angenommen werden, dass Karate auf drei Ebenen eine Ressourcen stärkende Wirkung entfaltet. Erstens und vordergründig: auf der körperlichen Ebene. Karate trainieren bedeutet, seine koordinativen Fähigkeiten zu beanspruchen und vor allem sein Gleichgewicht zu verbessern. Hinzu kommt die Entwicklung der Kraftausdauer insbesondere in der Rumpf- und Beinmuskulatur, die der Stabilität und der Sturzprävention dient. Zweitens: auf der psychischen Ebene. Karate ist ein integriertes Training von Körper und Geist. Mit Erfolgserlebnissen entwickelt sich die Selbstwirksamkeitserwartung, also das Bewusstsein "Ich schaffe das!" und im Laufe der Jahre kann der Karateka Ruhe und Gelassenheit gewinnen, die sich auch in der Lebensführung widerspiegelt. Schließlich drittens: auf der sozialen Ebene. Die Bayreuther Studie "Faszination Karate" zeigt, dass Karateka von der Gemeinschaft in ihren Dojos und auf den zahllosen Lehrgängen begeistert sind. Man erfährt und praktiziert höfliche und zuvorkommende Begegnung, gegenseitige Unterstützung beim Lernen und Üben und vorbehaltlose Wertschätzung unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft und Beruf. In dieser Gemeinschaft fühlt man sich wohl und Wohlbefinden ist ein wesentlicher Faktor der Salutogenese. Zusammengenommen kann mit der gebotenen Zurückhaltung ausgesagt werden, dass gerade breitensportlich betriebenes Karate eine bedeutende Rolle in der Gesundheitspflege spielen kann.

 

(Quelle: BKB aktuell, Jg. 10, Heft 51, Februar 2016, S. 6, Text: Peter Kuhn, Fotos: Oliver Skott)



Gürtelprüfung 2015

Dienstag, 15. Dezember 2015

 

Am Dienstag, 15. Dezember 2015 richtete der SC Hummeltal Abt. Karate die Gürtelprüfung für unsere Kinder und Jugendlichen aus. Diesmal waren Oliver Skott (links) und Prof. Dr. Peter Kuhn (rechts) die Prüfer, die mit strengem aber wohlwollendem Blick die gut vorbereiteten Prüflinge beobachteten und allen zur bestandenen Gürtelprüfung gratulieren konnten. Besondere Freude hat den Prüfern bereitet, dass die Karate-“Minis“, die im September 2014 als Vorschulkinder mit dem Training starteten, nun ihre erste Prüfung bestanden haben. Im Training der "Minis" achten die Übungsleiter besonders darauf, dass die Schüler Achtung, Respekt und Aufmerksamkeit gegenüber Ihren Trainingspartner und den Lehrern lernen. Selbstbehauptung / -verteidigung und der Spaß am gemeinsamen Training kommen dabei natürlich nicht zu kurz.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so auf dem Weg des Karate!

 

(Text und Bild: Oliver Skott; Presseartikel Nordbayerischer Kurier siehe unten)

Download
NBK15.1.16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB


Jubiläumslehrgang
„25 Jahre Hummeltal-Karate“

Samstag, 12. Dezember 2015

 

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Karateabteilung des SC Hummeltal luden wir zu einem Lehrgang mit Harald Strauß (6. Dan, auf dem Foto 8. von links), ein. Gekommen sind nicht nur zahlreiche gute Freunde, sondern auch der Vereinsvorstand, Michael Knott (rote Jacke), der Harald für seine Verdienste um das Hummeltal-Karate mit der silbernen Ehrenmedaille auszeichnete. Gekommen ist ferner - und das ist uns eine besondere Ehre - der Präsident des Deutschen Karate Verbands, Wolfgang Weigert (6. Dan, ganz rechts). Er verlieh der Karateabteilung die Ehrenplakette des DKV in Silber für besondere Verdienste in der Kampfkunst Karate, ehrte die Leistung von Abteilungsleiter Oliver Skott (2. Dan, unten Mitte) im Namen des Bayerischen Karate Bunds und verlieh Peter Kuhn (3. Dan, rechts daneben) die Ehrennadel des BKB in Silber dafür, dass er vor zehn Jahren als erster in Bayern Karate als Ausbildungsfach für Sportstudierende an Universitäten eingeführt hat.

 

Lehrgangsfoto: Oliver Skott. Weitere Fotos: Peter Kuhn

Bericht auf bt24.de >>>



Harald Strauß trägt den 6. Dan

Sonntag, 6. Dezember 2015

 

Wir beglückwünschen unseren langjährigen Freund, Lehrer und Förderer, Harald Strauß, zum 6. Dan, den er heute erreicht hat!



Nadine Lowak für Sound Karate zertifiziert

Samstag, 31. Oktober 2015

 

Am Samstag, 31.10.2015, nahm Nadine Lowak an der Sound-Karate-Ausbildung für Schule und Verein in Lörrach teil und erhielt die Basislizenzierung. Lehrgangsleiter waren Alexander Hartmann (DKV-Schulsportreferent) und Helmut Spitznagel (Ausbilder DKV-Sound-Karate; kleines Foto mit Nadine). 

Sound-Karate wurde didaktisch und methodisch weiterentwickelt und beinhaltet die grundlegende Motorik- und Rhythmusschulung, Parcours und Zirkeltraining, Techniken am Ball, Spielformen, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung sowie Kata und Kumite.

Wir beglückwünschen Nadine ganz herzlich zu diesem Erfolg!

(Text und Fotos: Nadine Lowak)



Trainingsbeginn: Donnerstag, 17.9.2015

Donnerstag, 10. September 2015

 

Am Donnerstag, 17.09.2015, geht's Training wieder lohos!

Am Dienstag, 15.9.2015, steht die Halle wegen einer anderen Veranstaltung nicht zur Verfügung!

Grafik: Peter Butschkow, www.butschkow.de, https://www.facebook.com/peter.butschkow



25 Jahre Hummeltal-Karate

Montag, 22. Juni 2015

 

Am 12.12.2015 feiern wir unser 25-jähriges Bestehen mit einem Lehrgang, bei dem uns Harald Strauß, unser langjähriger Weggefährte, die Ehre geben wird.

Ausschreibung

SAVE THE DATE!



Mythos Bushidō

Sonntag, 1. Februar 2015

 

Bushidō ist offensichtlich nicht das, was wir gemeinhin darunter verstehen: der traditionelle Ehrenkodex der Samurai oder - wie Nitobe Inazō es formuliert - „Die Seele Japans“.

In seinem Buch „Inventing the Way of the Samurai“ legt Oleg Benesch dar, dass die Konstruktion von Bushidō mehr von Vorstellungen des europäischen Rittertums und des britischen Gentleman beeinflusst war als von historischen Samurai. Er zeichnet dies beispielsweise anhand des Gelehrten und späteren Politikers Ozaki Yukio (1858–1954) nach, der in den 1880er-Jahren aus Großbritannien mit idealisierten Vorstellungen über den englischen Ehrenmann nach Japan zurückkehrt war und insbesondere in Abgrenzung zu China daraufhin eine japanische Variante des Gentleman erfand.

Link zur Rezension >>>

Quelle des Titelbilds: >>>



Dan-Vorbereitung mit Harald Strauß sehr gut besucht

Sonntag, 18. Januar 2015

 

Das Revival hat sich rumgesprochen. Heute waren 35 Teilnehmer bei der traditionellen Dan-Vorbereitung mit Harald Strauß (5. Dan)! 

 

Gegenstand des Technik- und Partnertrainings war eine Sequenz aus der Tekki Sandan. Als Kata wurde die Gojushiho sho ausgewählt. Zum Abschluss gab Peter Kuhn (3. Dan) einen Einblick in Form und Anwendung der Tai-Chi-Folgen „Wolkenhände“ (Yúnshǒu, 云手) und „Einzelne Peitsche“ (Dān biān, 单鞭).

 

Als nächster Termin ist der 1. März 2015 geplant.



Peter Kuhn erwirbt den 3. Dan

Sonntag, 21. Dezember 2014

 

Peter Kuhn hat er sich über ein Jahr mit den Kata Bassai sho, Sochin und Chinte sowie mit einer Form des Chen-Stil-Taijiquan auf die Prüfung am heutigen Sonntag im Dojo des Karate Club Schmalkalden e.V. vorbereitet. Unter den Augen von Harald Strauß (5. Dan) und Gert Schlögl (4. Dan) zeigte er ein anspruchsvolles Programm mit dem Schwerpunkt Bunkai.

Wir gratulieren Peter Kuhn zu diesem Erfolg!

 

Herzlichen Dank an Jasmin Schlegel vom Karate Club Schmalkalden e.V. für die Fotos!



Winterpause 2014/2015

Mittwoch, 17. Dezember 2014

 

Liebe Karatefreunde in Hummeltal und all around the world!

Wir machen Pause vom 17.12.2014* bis 7.1.2014. Wir wünschen allen Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr!

Euer Hummeltal-Karate-Team

 

-----

* Die Erwachsenen treffen sich am Donnerstag noch mal zum Training um 19h30 - Thema Chinte: Kata, Bunkai und Oyo. Anschließend gehen wir vielleicht noch einen Glühwein trinken...



Gürtelprüfung Herbst 2014

Dienstag, 16. Dezember 2014

 

Dreizehn Kinder und Jugendliche traten um 18h30 zur Gürtelprüfung an - gut gelaunt und natürlich gut vorbereitet! Das Foto entstand vor der Prüfung. Danach konnten die Trainer Oliver Skott (links) und Peter Kuhn stolz sein auf neue fünf 9. Kyu, vier 8. Kyu, einen 7. Kyu, einen 6. Kyu und einen 5. Kyu. Dazu kam eine Zwischenprüfung zum 7. Kyu.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Fotos © Peter Kuhn



Hummeltal-Karate-Weihnachtsfeier 2014

Freitag, 12. Dezember 2014

 

Zahlreiche Mitglieder der Karateabteilung des SC Hummeltal folgten auch dieses Jahr wieder der Einladung zur Weihnachtsfeier in der Seemannsruh. Die Stimmung war fröhlich. Bei leckerem Essen saß man zusammen und plauderte, die Kinder beschäftigten sich mit allerlei Spielen und ihren Wichtelgeschenken. Und die obligatorische Schätztombola sorgte wieder für Spannung. Diesmal hatte Christina Skott 5432 Buchstaben-Nudeln in eine Flasche gefüllt. Jedes Los gewann eine Kleinigkeit und wer am nächsten dran war, konnte einen 50-Euro-Gutschein für die Therme Obernsees gewinnen...

Wir danken der Familie Skott für die Organisation der Weihnachtsfeier und überhaupt für Ihr Engagement zugunsten der Abteilung und ihrer Mitglieder. Dank gebührt auch den Trainern, denen es in 2014 gelungen ist, das Hummeltal-Karate wieder ein großes Stück voran zu bringen.

 

Fotos © Peter Kuhn



Drache und Tiger - Kampfkunstgeschichten für Kinder

Montag, 8. Dezember 2014

 

Von 2010 bis 2014 entwickelt - jetzt im renommierten Werner Kristkeitz Verlag Heidelberg erschienen: Drache und Tiger - Kampfkunstgeschichten für Kinder. Peter Kuhn und neun weitere Autoren haben 29 traditionelle und moderne Geschichten geschrieben und von Lisa Henke liebevoll illustrieren lassen. Entstanden ist ein hochwertiges Buch zum Vorlesen und Selberlesen - zu Hause oder im Training. Und von Fritz Nöpel, 9. Dan Hanshi, Gōjū-Ryū Karate-Dō, hat es bereits den Ritterschlag erhalten: «Ein ungewöhnlich umfassend und qualifiziert verfasstes Werk, in dem zwei Stilfiguren der Kampfkunst – Drache und Tiger – eine besondere Rolle spielen. Ich bin davon überzeugt, dass es schnell eine weite Verbreitung finden wird. Jedem, der sich für die Kampfkunst interessiert, kann ich dieses Buch empfehlen.»

 

Links:

www.kristkeitz.de/t/611.htm

www.dracheundtiger.de

www.facebook.com/dracheundtiger



Neustart Dan-Vorbereitung: Die Legende lebt!

Sonntag, 7. Dezember 2014

 

Hummeltal hat gerufen und Oberfranken ist gekommen. Nach fast zehn Jahren Pause haben wir den Faden wieder aufgenommen und unsere oberfränkischen Karatefreunde zu einem Dan-Vorbereitungslehrgang mit Harald Strauß, 5. Dan (2.v.l.) eingeladen. Siebzehn Karateka sind der Einladung gefolgt und waren begeistert - von dem vielfältigen und anspruchsvollen Programm, das Harald uns mitgebracht hat und von der kameradschaftlichen Atmosphäre, die seit jeher die Hummeltaler Dan-Vorbereitungslehrgänge auszeichnet. Und wir haben uns gleich fürs nächste Mal verabredet: 18. Januar 2015 - wieder 09h30-11h30.

Lieber Harald, vielen Dank für Dein großartiges Training, liebe Karatefreunde, vielen Dank für Euer Kommen, und Euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr!

Fotogalerie

Fotos: Peter Kuhn



Dan-Vorbereitung mit Harald Strauß

Montag, 20. Oktober 2014

 

Es geht wieder los! Fast 10 Jahre nach dem letzten Dan-Vorbereitungslehrgang mit Harald Strauß in Hummeltal setzen wir die erfolgreiche Tradition fort. Harald Strauß, unser langjähriger Weggefährte und einer der besten Freunde unseres 2012 verstorbenen Sensei Detlef Seidel, gibt uns wieder die Ehre - und wir sind stolz darauf!

Harald trägt mittlerweile den 5. Dan und erhielt am 11. Oktober 2014 aus der Hand des Präsidenten des Deutschen Karate Verbands die Goldene Ehrennadel für seine Verdienste in der Trainertätigkeit (Bild im Bild).

Einmal im Monat wollen wir uns sonntagvormittags in der Turnhalle der Volksschule Hummeltal treffen und gemeinsam trainieren.

Es wäre schön, wenn Ihr Euch anmelden würdet, dann können wir besser planen. Einfach Mail an peterkuhn@email.de.

 

Auftakttermin: Sonntag, 7. Dezember 2014, 9h30-11h30

 

Lehrgangsgebühr: 5 € pro Termin.

 

Haftungsausschluss: Veranstalter, Ausrichter und Trainer lehnen jegliche Art von Haftung ab.

 

Quellen der Fotos

Age-uke: http://i1190.photobucket.com/albums/z455/ShotokanBeratzhausen/2013%20Harald/DSC01414_zps057015d4.jpg 

Ehrung durch den Präsidenten des DKV, Wolfgang Weigert: Harald Strauß



Karatedō Nijūjō - Funakoshis zwanzig Paragraphen des Karate

Freitag, 10. Oktober 2014

 

„Funakoshi Gichin (1868 – 1957) wird als der ,Vater‘ des modernen Karate bezeichnet. Das

mag darauf zurückzuführen sein, daß seine Arbeit den vielleicht größten Beitrag zur Verbreitung des Karate geleistet hat. Und ebenso sind seine Schriften – zu denen auch die zwanzig Paragraphen gehören – maßgeblich an der Entstehung der heute bekannten Karate-Philosophie beteiligt.“ (Yamamoto, 2005, S. 2)

In seinem lesenswerten Aufsatz gibt Stephan Yamamoto einen kurzen Überblick über die Bedeutung der einzelnen Paragraphen. „Es finden sich darin ebenso Verhaltensregeln für den verantwortungsvollen Umgang mit Karate wie kampftechnische Vorgaben.“

 

Jede/r Karateka sollte sich mit diesen Grundregeln ernsthaft auseinandersetzen.

 

Stephan Yamamoto (2005). Karatedō Nijūjō - Funakoshis zwanzig Paragraphen des Karate. 

Link zum Aufsatz >>>

 

Quelle der Kalligrafie: http://wayofthetigernj.tokiohost.info/files/2012/03/Gichin-Funakoshi-The-Twenty-Precepts.png



Karate verbessert die psychische Gesundheit

Donnerstag, 2. Oktober 2014

 

Wissenschaftler der Universität Regensburg finden in einer Studie heraus, dass Karate die psychische Gesundheit des Menschen verbessert. 

Download
Artikel in BKB aktuell
BKBaktuell201410s04karate_gesund.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Artikel in Bayernsport
bayernsport42_20141014s20karate_gesund.p
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


Vico verabschiedet sich nach Sardinien

Dienstag, 16. September 2014

 

Drei Tage vor seiner Rückkehr in die Heimat auf Sardinien verabschiedet sich Vittorio „Vico“ Cuccu bei seinen Vereinskameraden mit einem gemütlichen Abendessen in der PizzaRia Bayreuth.

Wir sagen „ciao ragazzo e a presto!“ und versprechen, Dich sobald wie möglich zu besuchen. Angedacht ist bereits ein Karate-Trainingslager in 2016 in San Vito, Vicos Heimatstadt.

San Vito auf Google Maps >>>

San Vito auf Wikipedia >>>

Commune di San Vito >>>

Fotos: Thomas Sachs



Sommerpause

Mittwoch, 30. Juli 2014

 

Vom 30. Juli bis 15. September machen wir Sommerpause. Das nächste Training ist am 16. September. Wir wünschen allen Karateka der Abteilung und allen unseren Freunden eine gute Zeit und freuen uns auf das Wiedersehen...



Sommerfest ist Vittorio Cuccus Abschiedsfest

Donnerstag, 24. Juli 2014

 

Jedes Jahr gegen Schuljahresende feiern wir unser Sommerfest auf dem SC-Gelände. Dieses Jahr wurde das Sommerfest zum Abschiedsfest für Vittorio Cuccu - genannt „Vico“. Nach einer gefühlten Ewigkeit verlässt uns Vico und zieht in seine Heimat San Vito auf Sardinien, um dort seinen verdienten Ruhestand zu genießen.

 

Vico war von Anfang an dabei, als Detlef Seidel die Abteilung gegründet hat. Beispielhaft hat sich Vico für das Kinder- und Erwachsenentraining engagiert und er war es, der in all den schwierigen Jahren, die unsere Abteilung auch überwinden musste, für Stabilität und Kontinuität sorgte. Ohne unseren Vico wären wir alle heute nicht das, was wir im Karate sind und ohne ihn gäbe es womöglich nicht einmal mehr unsere Abteilung. Deshalb sind wir Vico nicht nur unendlich dankbar, sondern wir lassen ihn auch sehr ungern ziehen.

 

Doch heute ist nicht alle Tage - wir seh‘n uns wieder, keine Frage! Schon gibt es erste Pläne für einen Karatelehrgang mit Vico auf Sardinien. Wir halten euch auf dem Laufenden...

 

Mehr über Vittorio Cuccu gibt es unter dem Foto...

Download
Vicco20090515Kurier.jpg
JPG Bild 593.6 KB
Download
VittorioCuccu20091129SonntaginFranken.jp
JPG Bild 1.3 MB


Letztes Training mit Vittorio Cuccu

Donnerstag, 17. Juli 2014

 

Senza parole...



Neustart als „Drache und Tiger“

Sonntag, 15. Dezember 2013

 

Das Kampfkunstgeschichtenbuch von Peter Kuhn startet unter dem Titel „Drache und Tiger“ neu. Nachdem der erste Versuch mit einem Verlag in England schief gelaufen war, ist es gelungen, einen der renommiertesten deutschen Fachverlage für Zen, Buddhismus und asiatische Kampfkunst zu gewinnen - den Verlag Werner Kristkeitz Heidelberg.

Wer Lust hat, kann die Entwicklung des Buches auf Facebook mitverfolgen - auch ohne Anmeldung!



Trainingslager 2013

Sonntag, 7. Juli 2013

 

Unter der Leitung von Oliver Skott  führte die Karate-Abteilung des SC Hummeltal vom 5.-7.7.2013 ein Trainingslager in Hollfeld durch. Die ca. 30 Teilnehmer – davon 17 Kinder und Jugendliche – übernachteten in ihren mitgebrachten Zelten auf dem Jugendzeltplatz in Hollfeld. Das Programm war bestimmt von vielen sportlichen Aktivitäten und dem karatespezifischen Schwerpunktthema: „Einüben von Karate-Kata und -Techniken zur Anwendung bei der Prüfung zum nächsten Gürtelgrad und Erlernen eine Kata aus der alten Tradition des Karate“.

 

Weiterhin wurden eine Nachtwanderung und ein Besuch des Schwimmbads Hollfeld als abwechslungsreiche Unternehmungen durchgeführt. Die Freizeit mit Fahnenbasteln, Beachvolleyball, Wikingerschach, Slackline, Grillen und Lagerfeuer ist nicht zu kurz gekommen. Dank des herrlichen Wetters ist unsere Zeltlager ein voller Erfolg geworden. 

Die Organisation (inkl. Verpflegung/ Getränke/ Rahmenprogramm...) wurde ausschließlich durch freiwillige Helfer der Karate-Abteilung und ihres Leiters übernommen. Ein besonderes Highlight waren die Kinderspiele der beiden Sportstudenten Nadine und Michel Lowak.

 

Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung der Gemeinde, des Sportvereins, des Kreisjugendringes und der freiwilligen ehrenamtlichen Helfer.

 

Oliver Skott - Abteilungsleiter



Wir trauern um unseren Sensei Detlef Seidel

7. Mai 2012

 

Er ist viel zu früh von uns gegangen.

Detlef fehlt uns allen sehr, vergessen werden wir Ihn niemals.

Sein Vorbild bleibt in unseren Herzen und in unseren Gedanken.

Unsere tiefe Anteilnahme ist mit seiner Familie.

 

Die Karateka des SC Hummeltal 



2. Dan für Peter Kuhn

Mittwoch, 11. Mai 2011

 

„Ohne Vico wäre das nicht möglich gewesen!“ - so äußerte sich Peter Kuhn, nachdem er den 2. Dan verliehen bekommen hatte.

 

Sechs Jahre nach seiner Prüfung zum 1. Dan hat sich Peter (Foto 2. v. li.) wieder der Herausforderung gestellt. Die gezielte intensive Vorbereitung nach mehr als ein Jahr in Anspruch: Kihon, Kata, Bunkai. Wie beim ersten Mal hat sich Peter für den Schwerpunkt Bunkai im stiloffenen Karate entschieden. Als Kata hat er die Nijushiho und die Gojushiho sho gewählt. Vico (Foto li.) war sein Bunkaipartner - der perfekt zu Peter passt, weil Vico sich im Laufe der letzten Jahrzehnte Fähigkeiten aus verschiedenen Kampfsportarten angeeignet hat: Judo, Karate, Boxen, Aikido. Peter bringt im Bunkai seinen Partner gern und oft zu Boden. Und Vico erweist sich gerade hier als besonders geschmeidig und vielseitig. Vico hatte sich das ganze Vorbereitungsjahr über zur Verfügung gestellt, um die verschiedenen Bunkaisituationen zu erproben und zu üben.

So gelang es Peter - unter den Augen der Prüfer Harald Strauß (5. Dan) und Helmut Waas (4. Dan) in Hemau -, eine ansprechende Prüfungsleistung abzuliefern. Auf Anregung von Harald konnte Peter zusätzlich eine Taichi-Form zeigen: die so genannte „alte Wettkampfform“, die 48 Bilder aus verschiedenen Taichi-Stilen beinhaltet und in der Originalgeschwindigkeit elf Minuten dauert. Peter demonstrierte sie in fließender Dynamik und absolvierte sie so in knapp sechs Minuten.

 

Die Karate-Abteilung des SC Hummeltal gratuliert Peter zu diesem Erfolg!

Zum Presseartikel im Nordbayerischen Kurier siehe unten.

Download
nk2011pfingsten.jpg
JPG Bild 317.5 KB


Kata-Turnier

14. Dezember 2009

 

Bericht siehe unten.

Download
sch_kata-m20091208kurier20091214.jpg
JPG Bild 602.3 KB


Lehrgang mit Harald Strauß

Sonntag, 28. September 2008

 

Text folgt...



Peter Kuhn unterrichtet Karate in China

Sonntag, 23. September 2007

 

Auf Einladung der Wushu-Fakultät der Sportuniversität Tianjin verbrachte Peter Kuhn einen Lehraufenthalt in China, um dort Karate in Theorie und Praxis zu unterrichten. Tianjin liegt etwa 150 südöstlich der Hauptstadt Beijing. Aus historischen Gründen ist Karate - auf chinesisch Kung Shou Dao - kein obligatorischer Teil der Ausbildung in Chinas Sporthochschulen. An der Uni Tianjin gibt es die Kampfkunst erst seit einem halben Jahr - unter der Leitung eines Shaolin-Großmeisters, der sich dafür interessiert.

 

Das Seminar bestand aus sechs Unterrichtseinheiten - es wurde täglich trainiert. Im Zentrum standen Form und Anwendung der Kata Kanku Dai. Dies ist bemerkenswert, weil diese Kata ihren Ursprung in Südchina hat. In Werner Linds „Lexikon der Kampfkünste“ (Berlin, Sportverlag, 2001) kann man dazu lesen, dass die Kanku eine japanische Variante der okinawanischen Kushanku ist, in vielen Schulen des Karate geübt wird und auch im Shotokan ryu eine repräsentative Kata darstellt. Der Name Kushanku kommt von einem gleichnamigen chinesischen Kampfkunstexperten (nach verschiedenen Leseweisen Kosokun, Kung Hsiang Chun, Kwang Shang Fu, Ku Shan Ku) des Shaolin Quanfa. Man vermutet, dass Kushanku als chinesischer Militärattaché im Jahre 1756 im Zuge der chinesisch-japanischen Handelsbeziehungen als Gesandter des chinesischen Ming-Kaisers nach Okinawa kam, sich dort bis 1762 aufhielt und auch unterrichtete. Man spricht Kushanku die Einführung der zurückgezogenen Hand an der Hüfte (Hikite) und einer Form des Kumite (Kumiai jutsu) in das okinawanische Karate zu. Er begegnete dort dem okinawanischen Tode-Meister Sagukawa, der daraufhin sein Schüler wurde. Kushanku lehrte ihn eine Kata, die auf Okinawa nach dem chinesischen Meister benannt wurde.

 

Mit dem Unterricht in der Kata Kanku-Dai hat Peter Kuhn China etwas zurückgegeben, das China der Welt gegeben hat - ist das nicht verrückt!

 

Einen ausführlichen Reisebericht finden Sie hier >>>



Kata-Meisterschaft 2007

Sonntag, 15. Juli 2007

 

Text folgt...



1. Dan für Peter Kuhn

Dienstag, 25. Oktober 2005

 

Dreieinhalb Jahre nach seiner Prüfung zum 1. Kyu stellte sich Peter Kuhn der Prüfung zum 1. Dan im stiloffenen Karate mit dem Schwerpunkt Bunkai. Die Prüfer waren Alfred Heubeck (5. Dan) und Harald Strauß (4. Dan.).

 

Nach der Demonstration von acht Bahnen Kihon mit Kombinationen aus den Schwerpunktkata sowie der Demonstration der Kata Jion und Kanku dai zeigte Peter zusammen mit Oliver Skott eine halboffene Bunkaisequenz zur Jion. Dabei griff Oliver Peter wiederholt an und Peter beendete die Situationen jeweils mit Elementen der Kata. Peter und Oliver hatten für die Prüfung über mehrere Monate hinweg jeweils eine Bunkaisequenz zur Jion und zur Kanku dai so einstudiert, dass sie wie realistische Kampfsituationen aussahen. Als Peter zum Bunkai für die Kanku dai ansetzte, beendete Harald die Sequenz bereits nach der ersten Situation mit einem ruhigen „Yame!“ - die Prüfer hatten genug gesehen.

 

Die Karateabteilung gratuliert Peter zu seinem Erfolg und berichtet wunschgemäß, dass Peter sich ausdrücklich bei Oliver bedanken möchte, weil dieser Erfolg ohne ihn nicht möglich gewesen wäre.

 

Presseartikel Nordbayerischer Kurier siehe download.

Download
20051203kurier_dan1.jpg
JPG Bild 431.3 KB


5. Karatelehrgang an der Uni mit Detlef Seidel

Donnerstag, 20. Mai 2004

 

Schon zum fünften Mal unterrichtet Detlef Seidel als Lehrbeauftragter des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Bayreuth Sportstudenten aus den Lehramtsstudiengängen und aus der Sportökonomie im mittlerweile etablierten und immer ausgebuchten Fach Karate.



Zeltlager 2002

21. Juli 2002

 

Text folgt...



Weihnachtsfeier 2001

Donnerstag, 13. Dezember 2001

 

Text folgt...



1. Karatelehrgang an der Uni mit Detlef Seidel

Donnerstag, 14. Juni 2001

 

Auf Betreiben von Peter Kuhn erhält Detlef Seidel im Sommersemester 2001 einen Lehrauftrag am Institut für Sportwissenschaft der Universität Bayreuth. Er unterrichtet eine Gruppe von Sportstudenten in Kihon, Kata, Kumite und Selbstversteidigung. Dies soll der Auftakt sein, Karate in der Sportlehrerausbildung in Bayern zu etablieren.



10 Jahre Hummeltal-Karate

Dienstag, 3. Oktober 2000

 

Text folgt...

Artikel im Nordbayerischen Kurier siehe unten.

Download
10JahreKarateimSCHummeltal-Zeitung2.jpg
JPG Bild 205.3 KB


2. Dan für Detlef Seidel

Dienstag, 19. August 1997

 

Text folgt...



Die Anfänge...

Donnerstag, 17. Oktober 1991

 

Text folgt...


Kontakt

Hummeltalkarate

c/o Oliver Skott

Erlenweg 4

95503 Hummeltal

TEL: 09201 796394

MAIL: oliver.skott[at]freenet.de

Training

Di., 18.30 - 19.30: Kinder

Di., 19.30 - 21.30: Erwachsene

Do., 18.30 - 19.30: Kinder

Do., 18.30 - 20.30: Erwachsene